Vereine tragen zur Integration in der Gemeinde bei

Foto zVg

Immer mehr Asylwerber beteiligen aktiv im Alltag des Gemeindegeschehens und bei den Angeboten der Vereine, wie bei der Sport-Union Kirchberg und auch beim Kneipp-Bund.

Gemeinsame Aktivitäten beleben auf vorbildliche Weise die Integration in der Marktgemeinde Kirchberg.

Mag. Richard Simmer, der Obmann vom Verein „Willkommen Mensch“ informiert dazu: „Derzeit besuchen rund zwanzig Asylwerber regelmäßig unsere Deutsch-Sprachkurse. Dabei erkundigten Sie sich auch, wo man aktiv im sportlichen Bereich mittun kann.“ Die Kontakte zur Sport-Union Kirchberg waren rasch hergestellt. Obfrau Mag. Caroline Hollaus berichtet: „Wir haben den Asylwerbern die verschiedenen Möglichkeiten bei unserem Verein offeriert. Seit Jänner 2016 beteiligen sich Flüchtlinge beim Volleyball, beim Herrenturnen, bei der Tisch-Tennisgruppe und auch beim Kinderturnen. Alle haben bei den gemeinsamen Aktivitäten viel Spaß. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sowohl die Einheimischen als auch die Asylwerber sehr davon profitieren. Es ist eine wesentliche Bereicherung für beide Seiten und gelebte Integration in unserer Gemeinde.“ Friedrich Valenta fungiert als Übungsleiter beim Volleyball und kann nur Positives berichten: „Das gemeinsame Training funktioniert sehr gut. Bei uns spielen Afghanen und Iraner mit. Irgendwie kann man sich immer verständigen. Einige Asylwerber beherrschen schon sehr gut die deutsche Sprache“. Bürgermeister Ök. Rat Anton Gonaus freut sich über die Unterstützung durch die Vereine: „Ich finde es sehr gut, dass die Flüchtlinge auch im sportlichen Geschehen in unserer Gemeinde aktiv sind und integriert werden.“