Gstanzl singen und Hochzeitsbräuche im Pielachtal

Foto zVg - Herman Leeb unterstützte Dr. Bernhard Gamsjäger, der den viel beachteten Vortrag über Hochzeitsbräuche und Gstanzl singen im Pielachtal hielt. Bürgermeister Ök. Rat Anton Gonaus und die „Heiratsmänner“ Alois Lechner, Severin Zöchbauer und Stefan Kendler waren begeistert (v.li).

Über Einladung der Marktgemeinde Kirchberg a.d. Pielach informierte Dr. Bernhard Gamsjäger beim Vortragsabend im Dirndlsaal der Kirchberghalle in Kirchberg über das "Gstanzl singen und über die Hochzeitsbräuche" im Pielachtal.

Bürgermeister Ök. Rat Anton Gonaus freute sich bei der Begrüßung, dass 125 Besucher aus der Region zur Veranstaltung gekommen waren. In Wort und Bild sowie mit Gesang berichtete Dr. Bernhard Gamsjäger über die musikalisch-poetische Gestaltung einer Hochzeit durch den Heiratsmann, über das Gstanzl singen und den Wandel beim Brauchtum. Unterstützt wurde er von Hermann Leeb. Gekommen waren auch die noch aktiven Heiratsmänner Stefan Kendler und Alois Lechner aus Hofstetten-Grünau und Severin Zöchbauer aus Kirchberg sowie der „Stoa Fritz“ Friedrich Enne aus Kirchberg. Ebenso war Gerhard Hager, der Obmann der ARGE Heimatforschung in Hofstetten-Grünau gekommen. Gespannt zugehört haben die Besucher, als es um das „aus dem Haus singen“, das „Braut verzahn“, das „Brautstrauß werfen“ oder um das „Kranzl oba singa“ ging. Bei manchen Ehepaaren im Saal kamen dabei die Erinnerungen an die eigene Hochzeit zurück.